Verfasser:
PIERRE CH.MEIER

Es gibt unzählige Content-Management- und Shopsysteme. Jedes hat seine Vor- und Nachteile. Ein heller Stern an diesem Himmel ist SHOPWARE aus Deutschland.

 

Shopware wurde 2004 in Schöpfungen gegründet. Es ist modular entwickelt und in der Basis als Open Source Projekt verfügbar. Zwischenzeitlich wurden aber auch die PROFESSIONAL, die POROFESSIONAL PLUS sowie die ENTERPRISE-Edition gelauncht. In aufsteigender Reihenfolge mit wachsendem Support durch den Anbieter. So wird in der Enterprise-Edition ein uniquer Shop nach den Wünschen des zahlenden Kunden aufgebaut.

Welche Vorteile das System hat und wann es sich lohnt mit Shopware selbst oder einer anderen Agentur am eigenen Shop zu bauen, erfahren Sie hier.

Shopware 5 ist die aktuelle Version des deutschen Webshop-Systems

“Shopware 5 zeichnet sich schon in der Grundversion RESPONSIVE durch Funktionalität und klares Design aus. Noch reduzierter geht es mit der BARE-Version. Hier werden nur die Funktionen geliefert und man kann das Design von Grund auf aufbauen.“

Welches Shopsystem man selbst – oder in Zusammenarbeit mit einer Aagentur – verwenden sollte hängt von einigen Faktoren an. Diese sollten vorab geklärt werden. Wieviele Produkte wird es geben? Wächst diese Zahl schnell? Sind internationale Ableger geplant und sollen diese zentral oder dezentral gesteuert werden können? Hat man bereits ein eigenes Controlling-System oder muss der Shop so etwas mitbringen? Dies sind nur ein paar der Fragen.
Manchmal reicht auch ein kleiner WordPress/WooCommerce-Onlineshop. Hier gibt es unzählige Anbieter von Modulen und Templates, die das Thema Design und Funktionen abdecken. Vergleichbar mit dem Google Android System – mit vielen Möglichkeiten der Personalisierung. In eine ähnliche Kerbe schlagen auch Produkte wie Joomla, Magento oder TYPO3, wobei letzteres eher etwas für Profis ist.
Das trifft in Teilen auch auf Shopware zu, wenn Ihr Shop nicht allzu sehr aussehen soll, wie viele andere moderne Shops. Auch wenn die Funktionen im Großen Ganzen identisch bleiben, ist die User Experience für Ihre Marke umso größer, je individueller der Shop ist und somit besser auf Ihr Markenbild passt.

Shopware 5 ist das – zur Zeit – wohl beste deutsche Shopsystem und auch für den deutschen Markt ausgelegt. Rechtssicherheit, Thema Versand und Umsatzsteuersätze sind ebenso nativ integriert wie Gutschein-Funktionen, Newsletter, verschiedene Kundengruppen  und -preise oder auch Auswertungen.

Warenbestände, -gewichte und Varianten oder Mindestbestellmenge lassen sich ebenso im Produkt definieren wie die Portalseite des Shops (diese werden Einkaufswelten genannt). Auch Terminierungen lassen sich klar strukturieren und automatisch erstellte Rechnungen erstellen. Die Anbindung der meisten Versanddienstleister und Bezahlsysteme ist durch eine grosszügig angelegte API-Schnittstelle gewährleistet.
Ein weiterer Vorteil ist der integrierte Webshop für Module und Templates, also Funktionen und ausgereifte Designs.

Funktionen wie diese sowie der deutsche Kundenkontakt, machen Shopware – zumindest auf dem deutschen Markt – für eine ernsthafte Alternative für Mittelständische Unternehmen, die in das E-Commerce ein- oder umsteigen wollen. Bisherige Kunden des Systems sind z.B. Blaupunkt, BVB Dortmund, Philips, Segway, L’Oreal, Haribo, Märklin oder auch Euronics.

Die Übersicht behalten! Die Auswertungsfunktionen können im Dashboard organisiert werden. Sie begrüßen einen bereits beim Einloggen in das System und können ganz einfach per Drag-n-Drop organisiert werden.

Fazit:
Ja, wir sind überzeugt von Shopware. Trotzdem nutzen wir für unsere Kunden bei Brands For Characters alle erdenklichen Werkzeuge um erfolgreich ans Ziel zum kommen. Dabei ist es egal ob wir mit WordPress/WooCommerce, Shopware oder einem anderen guten System arbeiten. Hauptsache Sie als Kunde bekommen eine maßgeschneiderte Lösung.